| |
12.05.2017 ­- 10:11

Einladung zum Vorab-Pressegespräch zum Ev. Kirchentag in Berlin

Ev. Kirchentag Berlin


Am 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag „Du siehst mich“ wird sich die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche wieder mit „Gesprächen am Jakobsbrunnen“ auf dem „Markt der Möglichkeiten“ beteiligen und am ökumenischen Feier-Abend-Mahl "durch Mauern hindurch" in der Gethsemanekirche am Freitagabend um 19 Uhr in mitwirken.

Einladung zum Pressegespräch
Freitag, 19. Mai 2017, 11:00 Uhr, Berlin
Gemeindesaal Gethsemanekirche
Gethsemanestr.9, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg

S + U + Tram „Schönhauser Allee“
> Google-Map

Themen des Pressegesprächs:
  • Wir sind Kirche auf dem Kirchentag: "Gespräche am Jakobsbrunnen" auf dem Markt der Möglichkeiten"
  • Ökumenisches Feier-Abend-Mahl "durch Mauern hindurch" in der Tradition des Ev. Kirchentages (vorbereitet von Ev. Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord, Röm.-Kath. Pfarrei Heilige Familie / St. Augustinus, Ev. Freikirchliche Gemeinde (Baptisten), landeskirchliche Gemeinschaft „Freiraum“, „Berliner Tafel“, Wir sind Kirche sowie Theater- und Musikgruppen von Geflüchteten)
  • Einschätzung der Ökumene seit 2000 und seit den Gottesdiensten 2003 in der Gethsemanekirche
  • Forderung an katholische deutsche Bischöfe für einen Vorstoß nach Rom in der Abendmahlsgemeinschaft
  • weitere aktuelle Themen

Teilnehmende des Pressegesprächs:
  • Pfarrer Christian Zeiske, Pfarrer der Evang. Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord (EKPN)
  • Sabine Werth, Mitbegründerin und ehrenamtliche Vorsitzende der Berliner Tafel e.V.
  • Christian Weisner, Wir sind Kirche-Bundesteam (Dachau)


Hintergrund:
Die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche ist aus dem 1995 in Österreich gestarteten KirchenVolksBegehren hervorgegangen, dessen fünf Punkte für eine Erneuerung der römisch-katholischen Kirche von fast 2,5 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum unterschrieben worden sind. Die seit mehr als 20 Jahren auch international vernetzte KirchenVolksBewegung ist schon mit mehreren Preises ausgezeichnet worden, vor Kurzem ist ihr der Integrationspreis 2017 der Stiftung Apfelbaum verliehen worden.
www.wir-sind-kirche.de

Die 1891 bis 1893 erbaute Gethsemanekirche gehört seit 2001 zur Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord, zusammen mit den anderen Innenstadtgemeinden Elias, Paul-Gerhardt und Segen. Sie hat über 12.000 Gemeindeglieder. Der Name steht für den Garten Gethsemane am Ölberg in Jerusalem. Jesu Wort »Wachet und betet« (Matth. 26, 41) bekam 1989 in den Fürbittandachten und Mahnwachen eine neue Aktualität und erlebte im Golfkrieg neue Aktualität. Beim 1. Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin wurden - außerhalb des Kirchentagsprogramms - zwei Gottesdienste mit Gastfreundschaft bei Eucharistie und Abendmahl gefeiert. Die katholischen Priester, besonders Prof. Gotthold Hasenhüttl, wurden hart bestraft.
www.ekpn.de und www.ekpn.de/kirchen/gethsemanekirche

Die Berliner Tafel entstand 1993 als erste ihrer Art in Deutschland. Ihre Gründerin Sabine Werth initiierte und gründete auch den Bundesverband und war mehrmals dessen Vorsitzende. Heute gibt es bundesweit über 920 Tafeln.
www.berliner-tafel.de

Wir sind Kirche-Pressekontakte während des Kirchentages:
Sigrid Grabmeier, Tel: 0170-8626 290, E-Mail: grabmeier@wir-sind-kirche.de
Magnus Lux, Tel: 0176-41 70 77 25, E-Mail: lux@wir-sind-kirche.de
Christian Weisner, Tel: 0172-518 40 82, E-Mail: presse@wir-sind-kirche.de

ge.zt.Zule ­- n:er