6.-8. März 2020 in Hofheim

Wir sind Kirche-Oasen-Tage und 45. öffentliche Bundesversammlung

»Steh auf und iss! Denn du hast einen großen Weg vor dir!« (1 Kön 19)

     
> Fotostrecke     > Pressemitteilung     > Presse-Echo

mit Br. Stefan Federbusch OFM (Leiter des Exerzitien­hauses) und Eva-Maria Lerch (in Vertretung von Claudia Mönius)
Impuls am Freitagabend: Pastoraltheologe Prof. Dr. Wolfgang Beck, Hochschule St. Georgen und Wort zum Sonntag-Sprecher

Erstmalige Wir sind Kirche-Oasen-Tage

Trotz des Corona-Virus waren mehr als 50 Frauen und Männer zu diesem ersten spirituellen Wir sind Kirche-Bundestreffen vom 6. bis 8. März 2020 in das Exerzitienhaus der Franziskaner in Hofheim gekommen. Kurz vor dem 25-jährigen Bestehen der KirchenVolksBewegung dienten diese Tage der Besinnung, Stärkung und Ermutigung im langwierigen und mühsamen Prozess der Kirchenreform. Wie können wir Lethargie und Mutlosigkeit hinter uns lassen und gestärkt neue Wege gehen?

Den Einstieg bildete eine Andacht „Selbst noch im Zorn ... göttlichen Humor lernen“ (in Anlehnung an das Buch Jona 4) mit Prof. Dr. Wolfgang Beck mit anschließendem Austausch. Beck ist katholischer Priester, seit 2015 Juniorprofessor für Pastoraltheologie und Homiletik (Predigtlehre) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt und Mitglied des Sprecherteams für das „Wort zum Sonntag“.

Bibliolog und Bibliodrama waren die Methoden, mit denen sich die Kirchenreformer*innen am Samstag gruppenweise mit Bibelstellen beschäftigen. Bruder Stefan Federbusch, Leiter des Hofheimer Exerzitienhauses, gestaltete den Bibliolog „Steh auf und iss, sonst ist der Weg zu weit für dich.“ (1 Kön 19). Zweimal kommt der Engel zu Elija, der erschöpft unter einem Wacholderstrauch liegt. Nachdem er die Baalspriester nach einem Gottesurteil hatte umbringen lassen, war er auf der Flucht, da Königin Jesebel gedroht hatte, mit ihm ebenso zu verfahren. Ohne den Engel und seine Ermutigung, ohne die Wegzehrung hätte Elija sich nicht auf den Weg zum Berg Horeb gemacht. 40 Tage und Nächte musste er laufen, wo er Gott begegnete.

In Vertretung von Claudia Mönius gestaltete Eva-Maria Lerch, katholische Theologin und Redakteurin bei Publik-Forum, das Bibliodrama „Steh auf, nimm deine Bahre und geh!“ (Johannes 5, 1-16).

„Querida Amazonia“ und Synodaler Weg

Die anschließende 45. öffentliche Wir sind Kirche-Bundesversammlung diente dem Austausch über die sehr zahlreichen Aktivitäten der KirchenVolksBewegung sowohl in Deutschland als auch international. Während die erste Wir sind Kirche-Stellungnahme zum nachsynodalen Schreiben zur Panamazonien-Synode „Querida Amazonia“ (QA) vom 12.2.2020 auch die große Enttäuschung über fehlende konkrete kirchenstrukturelle Aussagen des Papstes ausdrückt, hat das Bundesteam eine differenzierendere Stellungnahme am 24.2.2020 verfasst. Papst Franziskus, so kann interpretiert werden, wehrt sich gegen vorschnelle quantitative Antworten auf pastorale Mangelsituationen.  Erzbischof Víctor Manuel Fernández meint, Franziskus habe sich in QA für eine „neue Theologie der Macht in der Kirche“ ausgesprochen. Vor diesem Hintergrund steht der Synodale Weg in Deutschland unverändert vor der Aufgabe, grundlegende qualitative Antworten zu suchen für eine Neuausrichtung der Ämter in gemeinsamen Verantwortung von Kirchenvolk und Kirchenleitung in unserer Kultur.

Wechsel in der Geschäftsführung

Bei dieser Bundesversammlung fand in einer kurzen Zeremonie auch die Stabübergabe in der Geschäftsführung von Thomas Kaufhold (der am 31. März in den Ruhestand geht, aber 2. Vorsitzender des Wir sind Kirche e.V. bleibt) an Martina Stamm (die bereits zum 1. Dezember 2019 ihre Arbeit aufgenommen hat) statt.

Grußbotschaft an Papst und Gratulation an Bischof Bätzing

Zum siebenten Jahrestag der Wahl von Papst Franziskus (13. März 2020) richten die Teilnehmenden der 45. Bundesversammlung der KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche eine Grußbotschaft an den Papst. Darin unterstützen, ermutigen und begleiten sie Papst Franziskus bei seinem Reformkurs für eine Kirche, die nahe ist an den Sorgen und Nöten der Menschen, und wünschen ihm dafür weiterhin viel Kraft, Ausdauer und Kreativität getragen von Gottes reichem Segen. Angesichts der zunehmenden Widerstände gegen jede Reform bekräftigt Wir sind Kirche: „Wir sind an seiner Seite!“ > mehr

Dem Limburger Bischof Dr. Georg Bätzing, in dessen Bistum das Wir sind Kirche-Treffen stattfand, gratuliert die KirchenVolksBewegung zu seiner wenige Tage zuvor erfolgten Wahl zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz und wünscht ihm viel Tatkraft und Gottes Segen für sein Wirken in Gemeinschaft mit den Bischöfen und dem Kirchenvolk.

Am Samstagabend nahmen einige an der meditativen Eucharistiefeier in der Kapelle des Exerzitienhauses teil. Am Sonntagmorgen ging dieses Wir sind Kirche-Treffen mit einem Gottesdienst zum aktuellen Sonntagsevangelium am 2. Sonntag in der Fastenzeit (Gen 12,1-4a aus der  Bibel in gerechter Sprache) zu Ende. Eva-Maria Kiklas trug ihre Gedanken vor, die sie für den heutigen Wir sind Kirche-Sonntagsbriefs „Steh auf und geh!“ formuliert hatte.
> Wir sind Kirche-Gottesdienst mit Mahlfeier: Brot und Wasser des Lebens

 

Die nächste Bundesversammlung zum 25-jährigen Bestehen von Wir sind Kirche u.a. mit Prof. Hermann Häring als Hauptreferenten, Dr. Magdalene Bussmann, Dr. Martha Heizer und Dr. Wunibald Müller ist für das Wochenende 2. bis 4. Oktober 2020 in Nürnberg im Caritas-Pirckheimer-Haus geplant.

> Einladung mit Programm und Anmeldeabschnitt (PDF 2 Seiten)

> Wir sind Kirche-Pressemitteilung vom 11.3.2020


 

 

 

Fotostrecke

Exerzitienhaus Hofheim/Taunus - Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung

 

Sigrid Grabmeier eröffnet und moderiert den Freitagabend mit Prof. Dr. Wolfgang Beck.

 

Trotz Corona-Virus waren mehr als 50 Frauen und Männer zu diesen ersten Wir sind Kirche-Oasen-Tagen gekommen

 

Andacht „Selbst noch im Zorn ... göttlichen Humor lernen“ mit Prof. Dr. Wolfgang Beck

 

Sigrid Grabmeier dankt Prof. Dr. Wolfgang Beck für den intensiven Austausch

 

Bibiolog „Steh auf und iss, sonst ist der Weg zu weit für dich.“ (1 Kön 19)

 

Bruder Stefan Federbusch erläutert die Methode des Bibliolog

 

Was sagt die Bibelstelle jedem und jeder Einzelnen?

 

Die Bibelstelle in drei unterschiedlichen Übersetzungen

 

Bibiolog: Der Engel kommt zu Elija, der erschöpft unter einem Wacholderstrauch liegt

 

Bibiolog: Gott ist nicht im Sturm, nicht im Erdbeben, nicht im Feuer

 

Bibliodrama angeleitet durch Eva-Maria Lerch (links)

 

Bibliodrama "Steh auf, nimm deine Bahre und geh!" (Joh 5,8)

 

Bibliodrama: Wer hilft mir, an den Ort der Heilung zu gelangen?

 

Br. Stefan Federbusch und Eva-Maria Lerch erhalten von Martina Stamm ein kleines Dankeschön

 

Seit dem KirchenVolksBegehren 1995 dabei: Dr. Rudolf Walter und Hans-Josef Weiss aus dem Bistum Speyer (v.r.n.l.)

 

Thomas Kaufhold freut sich über das Danke-Buch, das Sigrid Grabmeier zusammengestellt hat - im Hintergrund seine Nachfolgerin Martina Stamm

 

Kleine Zeremonie der Stabübergabe von Thomas Kaufhold an seine Nachfolgerin Martina Stamm,

 

Gemeinsamer Gottesdienst zum Motto des Weltgebetstags der Frauen "Steh auf und geh!"

 

Mit dabei die fantastischen Franziskus-Karikaturen von Gerhard Mester

 

Grüße an diejenigen, die nicht dabei sein konnten

 

Abschiedsfoto nach dem Gottesdienst mit denen, die bis zum Ende bleiben konnten. Foto: Peter Kolar

 

 

 


Presse-Echo

Grußbotschaft an Papst und Gratulation an Bischof Bätzing
> lifePR 11.3.2020

Steh auf und geh'
> Hofheimer Zeitung 10.3.2020

 



"Wir sind Kirche"
>
Hofheimer Zeitung 3.3.2020

 

"Wir sind Kirche"
>
Hofheimer Zeitung 18.2.2020

 

 

Zuletzt geändert am 02­.04.2020