KirchenVolksBewegung - Wir sind Kirche




Ermutigung und kritische Begleitung

von P. Bernhard Häring in einem Schreiben an die KirchenVolksBewegung im September 1997:

"WIR SIND KIRCHE, weil wir sie lieben, weil wir an ihren göttlichen Ursprung und ihre erhabene Berufung zum Heil der Welt glauben. Ist unsere Liebe zur Kirche echt, ist uns sonnenklar, daß ihr durch "fromme Lügen" nicht gedient ist.

Wir glauben nicht nur, daß die Kirche stets der Erneuerung bedarf und daß wir alle, auch "Kirche von unten" dabei mitverantwortlich sind. Wir rühren uns. Wir setzen uns in Bewegung.

Unsere Hoffnung für die Kirche und unsere Freude an allem, was in der Kirche lebensträchtig und dem Evangelium treu ist, darf uns weder blind noch stumm machen angesichts von gefährlichen Mangelerscheinungen und lebensfremden Praktiken und Strukturen.

WIR SIND KIRCHE ist uns unabdingbare Verpflichtung, an der stets nötigen Reform mutig mitzuarbeiten. Gemeinsames Bemühen bedarf der "Vernetzung".

WIR SIND KIRCHE heißt auch: Wir entziehen uns nicht unserer gemeinschaftlichen Verpflichtung. Wir wollen mit den Autoritätsträgern, nicht gegen sie arbeiten. Wir äußern Kritik und nehmen Kritik an uns an, weil wir an den Geist der Unterscheidung glauben. Wir sind auf dem Weg mit Dem, der der Weg, die Wahrheit und das Leben ist."

P. Bernhard Häring (1912-1998), Redemptoristenpater und anerkannter Moraltheologe, gehörte zu den Erstunterzeichnern des KirchenVolksBegehrens in Deutschland.



neu
Ich danke Ihnen für Ihre engagierte Arbeit im Interesse unserer Kirche und ihrer Zukunft. Gaudium Evangelii kann in manchen Passagen ermutigen, Fragen wieder aufzugreifen und neu auf einen Durchbruch zu hoffen. So sieht dies auch die Bischöfliche Frauenkommission, der ich seit längerem angehöre. Mit Gottes Hilfe und gemeinsam wird es gelingen, Kirche zu reformieren. Widerstände waren dabei oft Ansporn zu stärkerem Einsatz.
Dr. Gertraud Burkert, Kommunalpolitikerin und Ehrenbürgerin der Stadt München, im März 2014

neu
„Die Kirchenvolksbewegung ‚Wir sind Kirche‘ hat in den vergangenen Jahren eine wichtige Rolle übernommen, Reformen in der Katholischen Kirche voranzutreiben. Dabei bringt sie wichtige Impulse für die Kirche, gesellschaftliche Entwicklungen der modernen Gesellschaft aufzunehmen. Mit den neuen Reformbestrebungen von Papst Franziskus besteht die Hoffnung, dass dies nun auf einen fruchtbaren Boden für die gesamte Kirche fällt.“
Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Mainz im Dezember 2013

neu
"Von Anfang an habe ich die KirchenVolksBewegung in jeder Hinsicht unterstützt. In ihren Forderungen hat sie die Botschaft Jesu Christi hinter sich und sie entspricht zugleich den Erfordernissen der heutigen demokratischen und pluralistischen Gesellschaft. In der Zeit der beiden Restaurationspäpste Wojtyla und Ratzinger bestand wenig Hoffnung, dass ihre Anliegen in der Hierarchie Gehör finden. Mit Papst Franziskus aber scheint eine Wende eingetreten zu sein, die eine Erfüllung mancher ihrer Forderungen leichter macht. In der winterlichen Kirche hat die KirchenVolksBewegung die Glut unter der Asche am Glimmen gehalten. Möge das Feuer der Reform nun endlich die ganze Kirche und auch den Vatikan ergreifen. Also weiterhin, liebe Freundinnen und Freunde, Mut, Kreativität und Ausdauer!"
Prof. Dr. Hans Küng, Grußwort für die Sonderveröffentlichung "Vom Bohren dicker Kirchenbretter", Dezember 2013








"15 Jahre KirchenVolksBewegung
Worte der Ermutigung und kritischen Begleitung von Hans Küng, Bischof Gaillot u.v.a. + Chronik 1995 bis 2010"
> PDF (40 Seiten)

12 Jahre KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche - 12 Ermutigungen
PDF

Zehn Jahre KirchenVolksBewegung in Deutschland
Worte der Ermutigung und kritischen Begleitung, Herbst 2005
PDF

"Freude und Hoffnung, Trauer und Angst"
Zehn Jahre Kirchenvolks-Bewegung Österreich

Worte der Ermutigung
PDF

Testimonials for the 10th Anniversary of the International Movement We Are Church Ende 2006
Ignace Berten O.P., Christa Buzzi, Bishop Jacques Gaillot, Univ.-Prof. DDr. Gotthold Hasenhüttl, Prof. Dr. Josef Imbach, Univ.-Prof. Dr. Walter Kirchschläger, Weihbischof / Auxiliary Bishop Helmut Krätzl, Prof. Dr. theol. habil. Dr. h. c. Karl-Josef Kuschel, Annegret Laakmann, Dr. Thomas Plankensteiner, Univ.Prof. Dr. Hans Rotter SJ, Prof. Dr. Norbert Scholl, Pierre Stutz, Univ.-Prof. Dr. Peter Trummer, Prof. Dr. Knut Walf
PDF

Zum 5-jährigen Bestehen der KirchenVolksBewegung
(kleine Auswahl)



„Insgesamt halte ich das schon für ein positives Phänomen, denn es hat sich gezeigt, dass den Christen das Schicksal der Kirche nicht gleichgültig ist, dass sie sich an der Neugestaltung der Kirche aktiv beteiligen wollen, dass sie mit ihrem Herzen an der Kirche hängen und dass sie aus eigener Initiative einen Beitrag leisten möchten, dass die Kirche wieder zu einer neuen Begegnung mit dem Menschen dieser Zeit gelangt.“
Prof. Dr. Eugen Biser
1998 in einem Interview zum KirchenVolksBegehren
> "Impulse von unten" (Südtirol, 1998)